Blog

Blog

Für die Zukunft denken, leben und begeistern

Die Gründung der Communisystems-Care GmbH. 

Im Grafischen Viertel, wo einst Leipzigs Ruf als Buch- und Verlagsstadt erheblich geprägt wurde, hinter der Fassade der einstigen „VEB graphische Werkstätten“ liegt das Atelier von Aris Kalaizis. Der Künstler empfängt seinen alten Freund und Communisystems-Gründer Ralf Heipmann. Draußen ist es januartypisch kalt, innen hell, großzügig und auf eine besondere Art und Weise schöpferisch. Obgleich es vielleicht nicht der typische Ort sein mag, wo ein ehemaliger Manager und ein Künstler zusammenkommen, um über die Dinge zu sprechen, die sie jeden Tag aufs Neue antreibt – hier zwischen Leinwänden, Ornamenttapete und Polstermöbeln gibt es keine Konventionen. Oder nur wenige. Die ideale Voraussetzung also für ein Gespräch über Arbeitswelten, die digitale Zukunft und viele frische Ideen.

Pioniergeist mit gutem Gefühl

Für Ralf Heipmann war die Gründung von Communisystems ein Schritt aus dem sicheren Hafen hinaus ins Abenteuer. Von altbekannten zu neuen Wegen. Getrieben von der Lust, etwas zu verändern. Etwas zu bewegen. Und auch mal mit gutem Gefühl ein Risiko einzugehen, um etwas Nachhaltiges zu erreichen. Denn Zeit will bekanntermaßen genutzt sein.

Der begeisterte IT-ler kam bereits vor der Gründung mit Aris Kalaizis zum kreativen Austausch zusammen. Und beide diskutierten lange und leidenschaftlich die Idee von Communisystems.

„Der Anstoß für diese Art von Pioniergeist kam aus der tiefen Überzeugung, alte Muster und Arbeitswelten zu durchbrechen. Und um etwas auf die Beine zu stellen, das nicht dem kurzzeitigen Profit dient, sondern einen nachhaltigen Nutzen in sich trägt.“ Nach vielen Jahren in leitenden Positionen der Telekommunikationsbranche weiß Ralf Heipmann, wovon er spricht. „Viele Dinge ändern sich einfach grundlegend. Stichwort Digitalisierung, Netzwerkdenken, neue Arbeitsmodelle. Das muss keinem Angst machen. Im Gegenteil, hier warten gute Chancen und Möglichkeiten, Lebens- und Arbeitswelt positiv, neu und mit mehr Freiräumen zu gestalten. Ich war schon immer neugierig und wollte wissen, was hinter dem Horizont kommt. Mit der Gründung von Communisystems habe ich jetzt das passende Werkzeug und Team, um genau das immer wieder aufs Neue herauszufinden.“

Der erste Schritt war daher auch naheliegend: „Die Umstellung der alten ISDN-Anschlüsse auf die Kommunikation über IP voranzutreiben.“ Denn das ist die Grundlage für die neuen Prozesse und Möglichkeiten. Und „bereits in vollem Gang“. Ohnehin steht die ISDN-Abschaltung seitens der Anbieter längst vor der Tür. „Hier müssen wir jetzt auch einfach handeln, so dass der Mittelstand handlungsfähig bleibt.“

Neue Lebens- und Arbeitswelten

Communisystems ist weit mehr als Start-up und IT-Dienstleister, es ist Ideenlabor und „Atelier“ für digitale Visionen – und deren Umsetzung. „Ich möchte Freiräume nutzen und kreativ sein, die Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt in die richtigen Bahnen lenken. Und weil ich das nicht alleine schaffe, habe ich ein affines Team hinter mir, das meine Vision teilt – und das Thema Arbeit 4.0 auch selbst lebt. Auf diese Art und Weise realisieren wir unsere Vorstellung, die Möglichkeiten der modernen Kommunikation nicht nur für große Unternehmen, sondern für alle bereitzustellen. Einfach, sicher, zuverlässig.“

Denn besonders der Mittelstand liegt Ralf Heipmann am Herzen. Hier schlägt der Puls der Gesellschaft, trifft Handwerk auf Kreativität, Beruf auf Unternehmertum. „Deshalb ist es auch ein Ziel, den Mittelstand auf dem Weg zur Arbeit 4.0 mit viel Erfahrung, Know-how und Sicherheit zu unterstützen. Und unsere Kunden wetterfest zu machen. Denn wir digitalisieren nicht der Sache wegen – sondern um das Leben und die Arbeit leichter, einfacher und unabhängiger zu gestalten.“

Teile diesen Post:

Kommentare 1

  1. Sehr sympathische und authentische Geschichte, danke fürs Teilen. Wir sind als Technologiepartner froh, die Transformation der Arbeitswelt mit den passenden Collaboration-Tools begleiten zu können!

Kommentieren:

* Pflichtfelder

Top Posts

  • Home Office: 10 Punkte, die Arbeitgeber beachten solltenmehr lesen
  • 5 Gründe, warum Social Collaboration effizienter ist als E-Mailmehr lesen
  • Für die Zukunft denken, leben und begeisternmehr lesen

Über uns