Blog

Blog

Faszination Coworking: Die neue Arbeitsform für Unternehmen

Die Coworking-Branche wächst rasant und ist in Großstädten nicht mehr wegzudenken. Startups, Freelancer und Digitale Nomaden schwören auf die neue Form der Arbeit. Das eigene Büro mit anderen zu teilen – noch dazu in zentraler Lage und schick ausgestattet – spart Geld, schafft einen neuen Grad der Flexibilität und wertvolle „Connections“ zu Gleichgesinnten.

Coworking bietet neue Möglichkeiten


Coworking ist mehr als nur ein Trend oder eine Modeerscheinung: In Berlin entstanden im letzten Jahrzehnt mehr als 150 Coworking Spaces. Der Platz im hippen Coworking Space ist für viele ein fester Bestandteil des urbanen Lifestyles. Das zweite Zuhause sozusagen. 24/7 geöffnet, stört es nicht auch mal etwas länger im Büro zu bleiben, wenn es ein Projekt gerade erfordert. Spannende Meetups direkt nebenan machen den Arbeitsplatz zur zusätzlichen Netzwerk-Location mit Wohlfühlatmosphäre. Die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmt. Gestalten statt verwalten ist das neue Motto – und das längst nicht mehr nur in der Kreativbranche.


Einzelarbeitsplatz im Coworking Space
Was hat das alles mit etablierten Unternehmen zu tun?

Gerade in Zeiten des digitalen Wandels, der heute jede Branche verändert, sowie des Fachkräftemangels ergeben sich viele neue Herausforderungen, auch und gerade für etablierte Unternehmen. Ein Coworking Space kann dabei ein entscheidendes Werkzeug sein, um erste Veränderungsprozesse in Gang zu setzen und die Attraktivität des Unternehmens für Mitarbeiter zu steigern.

Jedes langfristig erfolgreiche Unternehmen benötigt eine Identität, die von den eigenen Mitarbeitern getragen und gelebt wird – sowohl um im „War of Talents“ zu bestehen als auch um eine emotionale Bindung zum Kunden aufzubauen. Zusätzlich müssen die eigenen Geschäftsmodelle, Prozesse, Strategien und Produkte stetig und in exponentiell ansteigender Geschwindigkeit neu gedacht werden. Die Grundlagen für erfolgreiche Change-Prozesse sind unter anderem kreative und agile Methoden, doch bietet das eigene Büro selten den Platz und die richtige Umgebung dazu.  Fragen Sie sich doch direkt einmal: Passt Ihr Büro zu Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Mitarbeiter?

Bei großen Unternehmen bricht seit geraumer Zeit geradezu ein Hype um die Gestaltung des kreativsten Büros aus. Beliebte Aspekte dabei: eine offene Gestaltung, flexible Arbeitsplätze, raffinierte Designelemente, Kickertisch und Dachterrasse bis hin zur Smoothiebar oder dem Yogastudio. Eine Entwicklung, die bereits vor Jahren im Silicon Valley begann und mittlerweile längst in deutschen Unternehmen angekommen ist. Einzige Voraussetzung: Die Mittel dazu müssen vorhanden sein. Daher bietet die Nutzung eines Coworking Spaces für viele Unternehmen eine Alternative. Sozusagen als ein erster Schritt in Richtung modernes, agiles Wohlfühlarbeiten.

Wie kann ich als Unternehmen Coworking-Spaces nutzen?

  • Flex Desks im Coworking Space statt Home Office

Auch wer in seinem Unternehmen bereits mobile Arbeitsmodelle bzw. Home Office-Optionen eingeführt hat, kann diese noch ergänzen. Warum nicht dem Mitarbeiter die Möglichkeit einräumen, einen FlexDesk im Coworking Space zu nutzen? Flex Desks sind flexible Schreibtische in größeren Gruppenbüros. Die Kosten sind überschaubar. Ein Tagesticket kostet in der Regel zwischen 10 und 20 Euro, inklusive Kaffee, WLAN, Drucker und dem größten Benefit: einer weitreichenden Coworking-Community. Von dieser können sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen profitieren.

Die Mitarbeiter gestalten ihren Arbeitsalltag im Coworking Space ganz nach ihren Vorstellungen und mit einer Vielzahl an Entfaltungsmöglichkeiten. Das steigert die Zufriedenheit und Produktivität. Hinzu kommt das regelmäßige Knüpfen sozialer Kontakte – sei es nur beim Gang in die Teeküche. So wird der Mitarbeiter schnell zum Markenbotschafter für sein Unternehmen.

Flexdesk im Coworking Space
  • Teambüro im Coworking Space

Ein neues Projekt steht vor der Tür oder ein neuer Standort soll erschlossen werden? Warum nicht mal ein Teambüro in einem Coworking Space ausprobieren. Viele Coworking Spaces bieten auch „geschlossene“ Teambüros an. Dadurch sparen sich Unternehmen die Bürosuche und die Einrichtung. Außerdem bleiben sie flexibel, können bei Bedarf skalieren und haben jederzeit transparente Kosten. Das ist insbesondere für zeitlich begrenzte Projekte ein großer Pluspunkt. Den Startup-Spirit gibt es dazu noch gratis obendrauf.

  • Meetings und Workshops in Coworking Spaces

Fast alle Coworking Spaces verfügen über voll ausgestattete Meeting- und Workshopräume. Das sollten Unternehmen nutzen. Gelegenheiten bieten sich dafür in der Regel in jedem Unternehmen – warum also nicht den nächsten Strategie-Workshop oder die Jahres-Review in den Coworking Space verlagern? Neben Services wie Catering und der Bereitstellung von Arbeitsmaterialien erwarten Unternehmen vor allem abwechslungsreiche und gut durchdachte Raumkonzepte. Der größte Vorteil, den Coworking Spaces bieten, ist jedoch die Bereitstellung von „neutralem Boden“. Das Erarbeiten von Themen geht erwiesenermaßen in einem inspirierenden, innovativen Umfeld einfacher von der Hand. Mögliche Barrieren im Kopf können dadurch leichter durchbrochen werden. Auch für neue agile Methoden wie Design Thinking oder Barcamps eignen sich Coworking Spaces hervorragend.

Meetingraum im Coworking Space

Coworking Spaces bieten für Unternehmen neue Möglichkeiten. Ob und in welcher Form Unternehmen zukünftig auf Coworking Spaces setzen (sollten), gilt es jedoch in jedem Falle individuell zu evaluieren. Fest steht, dass Unternehmen ihren Mitarbeitern in einer zunehmend agilen Arbeitswelt moderne und flexible Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung stellen sollten. Ein schlauer Kopf wusste dazu einmal zu sagen: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Raphael Mis - wunderbar Plagwitz
Autor

Raphael Mis ist Community Manager von wunderbar. Er kümmert sich um alle Belange, die den Raum für interdisziplinäre Zukunftsforschung betreffen.
mehr zu wunderbar

Teile diesen Post:

Ähnliche Posts:

20. Mai 2019

Effektive Meetingkultur – von Teammeetings, Webkonferenzen & Co.

mehr lesen
25. April 2019

Welche Kollaborationslösung ist die richtige für mein Unternehmen?

mehr lesen

Kommentieren:

* Pflichtfelder

Top Posts

  • Home Office: 10 Punkte, die Arbeitgeber beachten solltenmehr lesen
  • 5 Gründe, warum Social Collaboration effizienter ist als E-Mailmehr lesen
  • Für die Zukunft denken, leben und begeisternmehr lesen

Über uns