Blog

Blog

Sechs Energiespartipps für das Büro

Heute ist internationaler Energiespartag. Haben Sie sich schon einmal Gedanken über den Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen gemacht? Ein Büro gehört – dank zahlreicher technischer Geräte wie PCs, Monitore, Drucker, Server und Router – typischerweise zu den Orten, an denen viel Strom verbraucht wird. Mit den nachfolgenden Energiespartipps lassen sich zukünftig Einsparungen vornehmen.

1. Schalten Sie das Licht aus.

Schalten Sie die Beleuchtung nur für Bereiche oder Räume ein, in denen sie auch tatsächlich erforderlich ist. Achten Sie darauf, nicht mehr benötigte Lampen abzuschalten, wenn Sie das Büro verlassen. Bewegungsmelder sind eine gute Alternative, wenn das manuelle Abschalten häufig in Vergessenheit gerät. Nutzen Sie außerdem, wenn vorhanden, das Tageslicht – ein oftmals vernachlässigter Faktor.

2. Verwenden Sie energiesparende Rechner.

In Zeiten des modernen Arbeitens nutzen viele Mitarbeiter bereits Laptops. Diese haben nicht nur den Vorteil, dass sie dank ihres geringen Gewichts und der handlichen Maße mobiles Arbeiten flexibel ermöglichen, sondern gleichzeitig auch einen geringeren Stromverbrauch besitzen als Desktop-PCs.

3. Nutzen Sie das Prinzip des „Sharing“.

Technische Geräte können meist von mehreren Kollegen genutzt werden – vom Drucker bis hin zum gesamten Arbeitsplatz (Shared Workspace). Das ist nicht nur praktisch, sondern spart Energie und Kosten.

4. Setzen Sie auf Collaboration-Tools.

Die Zeiten schlechter Ton- und Bildqualität sind längst vorüber. Moderne Collaboration-Tools können durch die Funktion der Call- und Videokonferenzen die Anzahl der Dienstreisen drastisch senken. Dank virtueller Präsenz sind Sie flexibler, sparen sich lange Reisewege sowie Kosten und Energie.

5. Schalten Sie Geräte aus.

Der Standby-Modus ist der Stromschlucker schlechthin – im Haushalt und im Büro. Daher sollten Geräte am Ende des Tages sowie über das Wochenende immer ausgeschaltet werden. Nutzen Sie hierfür bspw. Steckerleisten mit Ein-/Ausschalter. Beachten Sie jedoch: Manche Drucker sollten nicht vom Stromnetz getrennt werden. Informieren Sie sich bitte vorher, ob Sie ihr Gerät problemlos abschalten können.

6. Senken Sie den Papierverbrauch.

Zugegeben, kein Energiespartipp in dem Sinne, aber dennoch ein nützlicher Tipp der Umwelt zuliebe: Sparen Sie Papier. Die wenigsten Büros können sich derzeit schon papierlos nennen. Stellen Sie sich dennoch regelmäßig die Frage: Muss ich diese Information wirklich ausdrucken? Wenn die Antwort ja lautet, dann empfiehlt sich die Verwendung moderner Duplexdrucker, die Vorder- und Rückseite eines Blattes bedrucken.

Autor


Sophia Marstaller ist Online Marketing Managerin bei Communisystems und für die digitale Kommunikation des Startups verantwortlich. 
mehr

Teile diesen Post:

Ähnliche Posts:

25. Februar 2019

Wie die Digitalisierung das Controlling verändert

mehr lesen
31. Januar 2019

Ohne Prozessoptimierung keine Digitalisierung

mehr lesen

Kommentieren:

* Pflichtfelder

Top Posts

  • Home Office: 10 Punkte, die Arbeitgeber beachten solltenmehr lesen
  • 5 Gründe, warum Social Collaboration effizienter ist als E-Mailmehr lesen
  • Für die Zukunft denken, leben und begeisternmehr lesen

Über uns