Blog

Blog

Arbeiten 4.0: Digitalisierung in Deutschland

Haben Sie schon einmal von e-Estonia gehört? Estland hat als eines der ersten Länder eine umfangreiche digitale Serviceplattform geschaffen, mit der Behördengänge der Vergangenheit angehören. Selbst die „digitale Staatsbürgerschaft“ wurde eingeführt. Estland ist mit diesem Konzept Vorreiter in Sachen Digitalisierung und Vernetzung.

Deutschland dagegen fällt im Technikranking weiter zurück. Die Gründe dafür sind zahlreich: Angst, Misstrauen, Unwissenheit und Vorsicht stellen vorherrschende Faktoren für die gehemmte Entwicklung dar. Dabei gelten agile „New Work“-Methoden als der Schlüssel für eine erfolgreiche Arbeitszukunft. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, sich an diese neuen Arbeitsmethoden anzupassen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Digitale Transformation als Chance

Arbeiten 4.0 – oder auch Arbeit 4.0 – adressiert die Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter. Der Begriff schließt neue Arbeitskonzepte wie Homeoffice, Co-Working und Remote Work ein. Mobilität, Flexibilität und Dynamik stehen an erster Stelle: Mitarbeiter können von überall und zu jeder Zeit arbeiten. Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit werden aufgeweicht. Der klassische 8-Stunden-Tag im Büro gehört der Vergangenheit an. Wesentlicher Bestandteil dafür ist die intelligente Nutzung und Einbindung neuer Technologien in die vorhandenen Arbeitsprozesse. Die digitale Transformation ermöglicht somit neue Chancen, um langfristig produktiver, wettbewerbsfähiger und effizienter zu sein.

Trotz der Vorteile: Ein Großteil der in Deutschland tätigen Unternehmen fängt gerade erst an, sich mit den zahlreichen digitalen Möglichkeiten auseinander zu setzen. Sie alle stehen vor der Herausforderung, die unternehmenseigenen Prozesse kritisch zu betrachten und zu verändern – aufgrund neuer Arbeitsformen und veränderter Anforderungen an Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Dazu gehört auch das Anpassen der vorhandenen Arbeitsplatzarchitektur an die Bedürfnisse der Mitarbeiter: in jedem Falle jedoch vernetzt, kollaborativ und kommunikativ – ein Kernaspekt für motivierte und zufriedene Mitarbeiter.

Neue Sichtweise auf die Arbeitswelt

Zukünftig zwingt die Digitalisierung insbesondere Führungskräfte zum Umdenken, denn die Modernisierung der Arbeitswelt bringt ebenso kulturell tiefgreifende Veränderungen mit sich: weg von der typisch deutschen Präsenzkultur hin zu einer ausgeprägten Ergebniskultur, weg von Anwesenheitspflicht und Kontrollierbarkeit der Mitarbeiter hin zu mehr Freiheit und einer ergebnisorientierten Arbeitsweise.

Wenn Sie wissen möchten, wie eine solche zukunftsorientierte Arbeitsweise aussehen kann, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Leipziger Standort.

Autor
 

Sophia Marstaller ist Online Marketing Managerin bei Communisystems und für die digitale Kommunikation des Startups verantwortlich. mehr

Teile diesen Post:

Ähnliche Posts:

20. Mai 2019

Effektive Meetingkultur – von Teammeetings, Webkonferenzen & Co.

mehr lesen
25. April 2019

Welche Kollaborationslösung ist die richtige für mein Unternehmen?

mehr lesen

Kommentieren:

* Pflichtfelder

Top Posts

  • Home Office: 10 Punkte, die Arbeitgeber beachten solltenmehr lesen
  • 5 Gründe, warum Social Collaboration effizienter ist als E-Mailmehr lesen
  • Für die Zukunft denken, leben und begeisternmehr lesen

Über uns